letzte Einsätze  

Nr.77/2022
21.09.2022 um 01:31 Uhr Meldeanlage, Brandmeldeanlage, B BMA
Nr.76/2022
20.09.2022 um 18:27 Uhr Brand im Gebäude, Keller, B 3
Nr.75/2022
19.09.2022 um 05:35 Uhr V U, LKW / Bus leer, Person eingeklemmt, THL 4
Nr.74/2022
14.09.2022 um 18:48 Uhr THL klein, Straße überschwemmt, THL 1
   

Anmeldung  

nur für Mitglieder

   

2000-Euro-Spende würdigt Rotes Kreuz und FFW

Peter Krawczyk wohnt seit 25 Jahren in Bruck und nahm die Hilfsorganisationen wie das BRK und die FFW kaum wahr.

Rolf Krawczyk (Mitte) übergab eine große Spende an Stefanie Glück vom BRK sowie an Robert Feuerer, Patrik Allen und Florian Eckert von der Feuerwehr (von rechts). Foto: Agnes Feuerer

BRUCK.Doch dann musste er vom BRK ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Feuerwehr brauchte er einmal, als er Wasser im Keller hatte. Das habe ihn zum Nachdenken gebracht, und er habe sich entschieden, dem BRK Bruck und der Feuerwehr Bruck jeweils eine Spende von 1000 Euro zukommen zu lassen.

Bei der Spendenübergabe sagte er, dass man sich oft keine großen Gedanken über das Wirken und die Notwendigkeit dieser Hilfsorganisationen mache. Die Allgemeinheit wisse einfach zu wenig darüber. Doch im Notfall habe alles zu funktionieren. Bis vor zwei Jahren fühlten sich die Menschen sicher, und man jammerte auf hohem Niveau. Doch dann kam mit Corona das jähe Erwachen. Die Rettungsdienste kamen mit den notwendigen Einlieferungen in die Krankenhäuser kaum nach. Oft gefährdeten sie dabei ihr eigenes Leben und sind gelegentlich auch noch Behinderungen und Anpöbeleien ausgesetzt. In den letzten drei Dürresommern waren vor allem die Feuerwehren gefordert. Momentan leisteten die Rettungsorganisationen wertvolle Arbeit in den Überschwemmungsgebieten. Aber nicht nur diese Einsätze seien hervorzuheben, sondern auch die Jugendarbeit. (taf)

Quelle: Mittelbayerische Zeitung

   
© FF Bruck i. d. OPf