letzte Einsätze  

Nr.55/2022
30.07.2022 um 09:05 Uhr V U, mit PKW, THL 1
Nr.54/2022
22.07.2022 um 17:27 Uhr THL klein, Verkehrslenkung, THL 1
Nr.53/2022
19.07.2022 um 17:13 Uhr THL RD, Unterstützung, THL 1
Nr.52/2022
17.07.2022 um 14:35 Uhr V U, mehrere PKW, THL 2
   

Anmeldung  

nur für Mitglieder

   

RETTUNGSWESEN


Viele Beförderungen bei der FF Bruck
Die Aktiven haben sich trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in unterschiedlichen Bereichen weitergebildet.


Von Agnes Feuerer

Dieser Kameradin und den Kameraden wurden eine Beförderung ausgesprochen. Stellvertretender Landrat Jakob Scharf, Bürgermeisterin Heike Faltermeier und Kommandant Andreas Wagner (v.r.) gratulierten. Foto: Agnes Feuerer

BRUCK.Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr berichtete Kommandant Andreas Wagner, dass trotz Corona einige Aktive verschiedene Lehrgänge besucht hatten.

Christoph Steinle absolvierte den Gruppenführerlehrgang. Franz Frankl und Florian Seidl sind jetzt voll ausgebildete Maschinisten. Daniel Frankl, Tobias Kraus und Maximilian Steindl nahmen am Atemschutzgeräteträger-Lehrgang teil. Heinrich Ehemann, Fabian Eberl, Tobias Frankl. Stefan Rötzer, Florian Roidl, Florian Seidl, Christoph Steindl, Peter Weinfurtner und Christof Wiendl besuchten einen Motorsägenkurs. Die MTA-Abschlussprüfung legten Alexander Frankl, Christian Schwarzfischer, David Faltermeier, Franz Frankl, Peter Weinfurtner und Marcel Höfgen ab. Einen Spezialkurs für Lkw- und Busunfälle besuchte Gregor Wettinger. Dann gratulierte Wagner 13 Aktiven zu ihren Beförderungen. Zum Feuerwehrmann befördert wurden David Faltermeier, Alexander Frankl, Daniel Frankl, Max Steindl, Tobias Kraus, Marcel Höfen, Christian Schwarzfischer und Yannick Holle; zum Oberfeuerwehrmann bzw.-feuerwehrfrau, Franz Frankl, Peter Weinfurtner und Tanja Weinfurtner. Zum Löschmeister wurde Christoph Steindl und zum Hauptlöschmeister wurde Florian Eckert befördert. Stellvertretender Landrat Jakob Scharf lobte, dass einer Wehr, bei der ganze Familien im aktiven Dienst sind, nicht viel fehlen könne. (taf)

 

Quelle: Mittelbayerische Zeitung

   
© FF Bruck i. d. OPf