Unwetterwarnung


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/16/d13593027/htdocs/03/modules/mod_eiko_unwetter/tmpl/layout_1.php on line 32
Wetterwarnung für Kreis Schwandorf :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr
   

Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/16/d13593027/htdocs/03/modules/mod_eiko_unwetter/tmpl/layout_3.php on line 60
   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
   

letzte Einsätze  

Nr.111/2019
21.11.2019 um 09:27 Uhr THL klein, allgemein, THL 1
Nr.110/2019
16.11.2019 um 17:47 Uhr THL klein, Straße reinigen, THL 1
Nr.109/2019
15.11.2019 um 14:59 Uhr Brand Gewerbe / Industrie, Sägewerk / Schreinerei, B 4
Nr.108/2019
13.11.2019 um 14:29 Uhr V U, mehrere PKW, THL 2
   

Anmeldung  

nur für Mitglieder

   

Feuerwehr übt Großtierrettung

Notfälle mit Pferden oder Rindern sind heikel.

von Agnes Feuerer

Übung Großtierrettung

BRUCK. Für die Einsatzkräfte sind Notfälle oder Unfälle mit Großtieren wie Pferden oder Rinder eine Herausforderung. Bis vor wenigen Jahren gab es in Deutschland keine Ausbildung für derartige Einsätze. Die Feuerwehren konnten nur improvisieren und brachten sich dabei oft selbst in Gefahr. Damit sich das ändert, trainiert Lutz Hauch die Rettungskräfte nach einem in Großbritannien entwickelten Konzept.

Hauch ist ehemaliger Berufsfeuerwehrmann, hat eine Ausbildung zum Rettungsassistenten und als Pferdesanitäter absolviert und ist Deutschlands einziger zertifizierter Großtierretter. Da es auch rund um Bruck viele Großtiere und damit verbundene Notfälle gibt, absolvierten vergangen Samstag die Feuerwehren aus Bruck, Sollbach und Schöngras/Kölbldorf ein ganztägiges Sicherheitstraining. Nach dem theoretischen Teil ging es für die Feuerwehrleute ans praktische Üben. Dazu hatte Lutz Hauch den 200 Kilo schweren Pferdedummy Sam mitgebracht. An ihm lernten die Feuerwehrleute, wie eine Großtierrettung ablaufen soll. Geübt wurde unter anderem das Anlegen eines Notfallhalfters und verschiedene Fädeltechniken, um Spezialgurte unter das Tier zubringen. Bei allen Rettungstechniken wurden speziell für die Großtierrettung entwickelte Werkzeuge verwendet, die geeignet sind, die Tiere schonend aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Anschließend wurden Übungsszenarien erstellt. Eine Aufgabe lautete, ein gestürztes Pferd auf einer engen Brücke zu retten. Als weitere Aufgabe mussten die Teilnehmer ein Pferd, das sich im Pferdanhänger verkeilt hatte, befreien. Abschließend bedankte sich Kommandant Patrick Allen beim Ausbilder für sein Kommen und bei Bürgermeister Hans Frankl für die Übernahme der Seminarkosten.

 

Quelle: Mittelbayerische Zeitung

   
© FF Bruck i. d. OPf